emf-info

Physik – Felder im Alltag

Massnahmen zur Reduktion von Feldstärken

Niederfrequente Felder

Niederfrequente elektrische Felder können leicht durch Metallgehäuse abgeschirmt werden. Am einfachsten schützt aber ein ausreichender Abstand vor elektrischen Feldern. Mit zunehmender Entfernung nimmt die Feldstärke bei allen Anwendungen sehr schnell ab. Niederfrequente Magnetfelder hingegen sind kaum abzuschirmen. Sie durchdringen ohne grössere Probleme Mauerwerk, Metallbleche und organisches Material. Abstandhalten ist der einfachste Schutz. Bei grösser werdendem Abstand nimmt die Feldstärke nämlich sehr schnell ab. Im Haushalt genügen meist schon einige Dezimeter Distanz.

Hochfrequente Felder

Hochfrequente Strahlung kann abgeschirmt werden. Je höher die Frequenz, desto einfacher und effektiver ist die Abschirmung, je tiefer die Frequenz, desto aufwändiger und schwieriger ist dies. Langwellige Strahlung wird selbst durch dicke Mauern kaum gedämpft. Für abhörsichere Räume (militärische und diplomatische Zwecke) werden deshalb Kupferbleche unter Schutzgas hermetisch verschweisst (Bild). Sehr hochfrequente Strahlung wie sie etwa Radaranlagen verwenden, kann Materie hingegen kaum durchdringen. Sie wird von Gegenständen - ähnlich wie das Licht - fast vollständig reflektiert und/oder absorbiert.  Genau deswegen ist diese sehr hochfrequente Strahlung auch geeignet zur Ortung von Objekten (Radars zeichnen das vom Objekt reflektierte Signal auf). 

Quelle: http://www.schwarz-abschirmtechnik.de
comments powered by Disqus