Science Brunch 10 - Jubiläumsveranstaltung

Handys und Jugendschutz – Regulation oder Medienkompetenz?

Das Mobiltelefon hat sich in den letzten Jahren enorm schnell unter Kindern und Jugendlichen etabliert. Heu-te besitzt über die Hälfte aller 10 Jährigen ein Mobiltelefon und bei den über 14 Jährigen ist das Handy inzwi-schen gleichermassen verbreitet wie bei den Erwachsenen. Breit diskutiert wird in der Öffentlichkeit die Fra-ge, ob die Nutzung des Mobiltelefons für Kinder und Jugendliche eine gesundheitliche Gefährdung darstellt. Ist die wirkliche Gefährdung am Ende an einem ganz anderen Ort zu suchen, nämlich bei den Kommunika-tionsinhalten? Müssen oder sollten Gesellschaft und Forschung nicht vermehrt diese Fragen thematisieren? Soll dabei der Jugendschutz mit neuen gesetzlichen Bestimmungen verschärft werden, oder kann Regulation die gewünschte Kontrolle gar nicht gewährleisten? Ist unsere Gesellschaft – Erwachsene und Jugendliche, Recht und Kultur – zu wenig gerüstet für einen kompetenten Umgang mit den neuen Medien?

Am Jubiläumsanlass (10. Science Brunch) wird die Thematik zuerst von den Podiumsteilnehmern kommen-tiert und diskutiert. Im Anschluss daran können sich wie gewohnt die Gäste aktiv am Gespräch mitbeteiligen.

Programm

15:00   Türöffnung
15:15   Begrüssung Dr. Gregor Dürrenberger, Geschäftsleiter FSM
    Impulsreferate
    Forschung: Prof. Dr. habil. Daniel Süss (ZHAW und Uni Zürich)
    Behörde: Rolf Weilenmann (Jugenddienst Kapo ZH)
    Gesellschaft: Prof. Dr. Kurt Imhof (Uni Zürich)
16:00   Podiumsdiskussion
    Forschung: Prof. Dr. habil. Daniel Süss (ZHAW und Uni Zürich)
    Behörde: Rolf Weilenmann (Jugenddienst Kapo ZH)
    Gesellschaft: Prof. Dr. Kurt Imhof (Uni Zürich)
    Politik: Ludwig Gärtner (Vizedirektor BSV)
    Wirtschaft: Tina Willibald (Jugendmedienschutz Swisscom AG)
    NGO: David Häne (Geschäftsführer pro juventute)
    Jugend: Florian Besser
16:30   Diskussion im Plenum
17:00   Kurzpause
17:15   „Surprise“
17:30   Apero Diner
19:30   Abschluss der Veranstaltung
Moderation:   Beat Glogger, Wissenschaftsjournalist, Scitec-Media

Materialien

Programmflyer (278 KB)

Impressionen