Science Brunch 16

Exposition durch Mobiltelefone – neueste Erkenntnisse

Mit den 2011 erschienenen Endberichten der Interphone und der CEFALO-Studie zu möglichen Hirntumorrisiken des Mobiltelefongebrauchs bei Erwachsenen (Interphone) und Jugendlichen/Kinder (CEFALO), hat sich die öffentliche Aufmerksamkeit betreffend gesundheitlicher Gefahren der Mobilkommunikation etwas verlagert, eher weg von den Basisstationen hin zu den Endgeräten. Ebenso hat im Frühjahr 2011 das Nationale Forschungsprogramm NFP57 auf die Bedeutung der Endgeräte in der Gesamtexposition der Bevölkerung hingewiesen. Messungen an Endgeräten zeigen, dass die neue Generation der UMTS-Telefone deutlich tiefere Strahlungs-Expositionen im Hochfrequenzbereich verursachen als GSM-Telefone. Trotz intensiverer Handy-Nutzung heutiger Generationen dürften damit die hochfrequenten Belastungen sinken. Die durch die grösseren Batterieströme (aufwändigere Geräteelektronik) verursachten Magnetfelder sind allerdings in UMTS-Telefonen stärker. Ist das biologisch und gesundheitlich relevant? Am Anlass werden die weltweit ersten systematisch erhobenen Emissions- und Expositionsdaten zu niederfrequenten Feldern von GSM- und UMTS-Telefonen vor- und den Erkenntnissen zu hochfrequenten Expositionen gegenübergestellt. Die Thematik wird - wie an den Science Brunches üblich - durch Vertreter aus Industrie und Bundesbehörden in den grösseren politischen und wirtschaftlichen Zusammenhang gestellt.

Programm

09:15   Begrüssung Dr. Gregor Dürrenberger, Geschäftsleiter FSM
    Tischgespräch
09:30   Einführungsreferat
    Prof. Dr. Niels Kuster, IT’IS, Zürich
    „Exposition durch GSM- und UMTS-Telefone“
10:10   Tischgespräch
10:20   Impulsreferate
    Prof. Dr. Martin Röösli, Swiss TPH, Basel
    „Der Beitrag der Mobiltelefone zur Gesamtexposition“
    El. Ing. HTL/STV Ruedi Noser, NR FDP, Präsident ICT Switzerland
    „Mobiltelefonie: Gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung aus
    Sicht der Branche“
    Dr. Mirjana Moser, BAG
    „Mobiltelefonie: Gesundheitliche Bedeutung aus Sicht des BAG“
11:20   Diskussion
12:15   Abschluss der Veranstaltung
Moderation:   Dr. h. c. Beat Glogger, scitec-media

Referate

Prof. Dr. Niels Kuster (5.1 MB), IT'IS, Zürich

Prof. Dr. Martin Röösli (437 KB), Swiss TPH

Peter Grütter (891 KB), Cisco Sistems, Präsident asut

Dr. Mirjana Moser (752 KB), BAG

Impressionen