Science Brunch 4

Genotoxizität durch EMF: Phantomrisiko oder reale Gefahr?

In Forschung und Medien wird zunehmend über toxische Effekte von nicht-ionisierender Strahlung auf dasGenom berichtet. Über die gesundheitliche Bedeutung dieser Effekte kann die Fachwelt meist nichtsKonkretes sagen, denn die Komplexität der Zusammenhänge lässt kaum robuste Aussagen zu.

In der Veranstaltung wird zunächst in das Forschungsgebiet und den Stand der Forschung eingeführt. Es werden auch aktuelle Resultate aus einem laufenden Projekt der Forschungsstiftung vorgestellt. Vor diesem Hintergrund kommentieren dann Vertreter aus Politik und Gesellschaft die Relevanz und Brisanz von Forschungsresultaten, die keine glasklaren Aussagen zur Gefährdung der menschlichen Gesundheitzulassen, und zeigen / machen Vorschläge, wie die Gesellschaft / Standesorganisationen mit solchenUnsicherheiten umgehen kann oder soll.

Programm

09:00   Türöffnung
09:15   Begrüssung Dr. Gregor Dürrenberger
Tischgespräch    
09:25   Thematische Einführung
    Was ist Genotoxizität?: Prof. Primo Schär (Universität Basel)
09:55   Impulsreferate
    Politik: Reto Nause (Generalsekretär CVP Schweiz; Stadtrat in Bern)
    Kommunikation: Mathis Brauchbar, (Kommunikationsberater, advocacy ag; Umsetzungsbeauftragter des NFP 57)
Tischgespräch    
10:40   Wissenschaftliches Referat
    Prof. Primo Schär stellt Resultate des Forschungsprojektes „Einfl uss von EMF auf die Stabilität des menschlichen Genoms“ vor.
11:00   Diskussion
12:15   Abschluss der Veranstaltung

Materialien

Handout mit Teilnehmer-Inputs (95 KB)

Impressionen