Science Brunch 6

Risikomanagement – wieviel Wissen darf’s denn sein?

Die Wissenschaften spielen eine entscheidende Rolle im heutigen Risikomanagement. Ohne wissenschaftli-ches Wissen können moderne Gefahren kaum erkannt und Vorschläge zu deren Bewältigung definiert wer-den; und ohne Fachwissen können sich politische Akteure in Risikodebatten selten behaupten. Das gilt insbesondere für komplexe Risiken wie etwa EMF (elektromagnetische Felder), die viele Fachkenntnisse zur Beurteilung erfordern. Allerdings ist gerade hier die öffentliche Debatte meist durch Meinungen und weniger durch Wissen geprägt. Welchen Einfluss haben Meinungsdiskurse auf das Risikomanagement und auf das Vertrauen der Bevölkerung in die Institutionen des Risikomanagements? Der Science Brunch 6 widmet sich diesen und weiteren solchen Fragen zum Risikomanagement im Bereich EMF.

Programm

09:00   Türöffnung
09:15   Begrüssung Dr. Gregor Dürrenberger, Geschäftsleiter FSM
    Tischgespräch
09:30   Wissenschaftliches Referat
    Prof. Dr. Michael Siegrist (ETH Zürich) wird Ergebnisse aus seinem Projekt
    „Wahrnehmung des Gesundheitsrisikos von Basisstationen durch Experten und
    Laien“ vorstellen.
    Tischgespräch
10:10   Impulsreferate
    Behörden: Dr. Roland Charrière, Vizedirektor BAG, Leiter Direktionsbereich
    Verbraucherschutz
    Industrie: Christoph Brand, CEO sunrise
    Forschung: Prof. Dr. Peter Baccini, Akademie der Naturwissenschaften Schweiz
11:00   Diskussion
12:15   Abschluss der Veranstaltung
    Moderation: Beat Glogger, Wissenschaftsjournalist, Scitec-Media

Referate

Prof. Dr. Michael Siegrist (4.9 MB)

Dr. Roland Charrière (699 KB)

Christoph Brand (138 KB)

Impressionen