emf-info

Expertenberichte

Berichte und Gutachten der FSM

Gesundheitliche Wirkungen von Hybrid­leitungen
Literaturanalyse zum Stand der Forschung
im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz

Vergleich von 15 Risikobeurteilungen
Divergierende Risikobewertungen im Bereich Mobilfunk
im Auftrag des deutschen Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), in Zusammenarbeit mit der Stiftung Risiko-Dialog St. Gallen

Hilfe zur Interpretation von Expertenberichten

Hier finden Sie Informationen zur besseren Beurteilung von Expertenberichten. Die Informationen sind nicht darauf angelegt, die Qualität der Inhalte zu beurteilen, sondern den Status der Berichte zu beleuchten: wer hat einen Bericht in Auftrag gegeben, wer hat ihn geschrieben, wie wurde bei der Selektion der Literatur vorgegangen, wie wurde die Literatur bewertet, etc. Diese Hintergrundinformationen sollen Ihnen helfen, die  hinter Berichten stehenden Personen und deren Beurteilungsprozesse einschätzen zu können.

Die Informationen folgen dem sog. CORA-Schema (CORA: Communicating Health Risk Assessments to the general public). Das Schema ist im Rahmen der COST-Aktion BM0704 2011/2012 in der Arbeitsgruppe 5 entwickelt worden. Die folgende Publikation des Kernteams der Arbeitsgruppe erläutert das Schema im Detail:

Wiedemann, P., Boerner, F., Dürrenberger, G., Estenberg, J., Kandel, S., van Rongen, E., Vogel, E. (2013). Supporting non-experts in judging the credibility of risk assessments. Science of the Total Environment, 463-464, 624-630.
Download

Eine Kurzbeschreibung der Kategorien finden Sie hier:

CORA-Schema (123 KB)

Das Schema kann von jedermann benutzt werden, um interessierende Risikobewertungen auf ihre Kredibilität hin zu beurteilen.

Für folgende Expertenberichte wurden von der Arbeitsgruppe CORA-Factsheets zusammengestellt:

ICNIRP (117 KB)

SCENIHR (124 KB)

BioInitiative (124 KB)

Health Council (125 KB)

Weitere CORA-Factsheets (zusammengestellt durch die FSM):

BioInitiative_2012 (126 KB)

IARC_2013 (125 KB)

SCENIHR_2015 (125 KB)

Auswahl von Expertenberichten

An dieser Stelle haben wir für Sie wichtige Artikel, Berichte und Broschüren aus Schweizer und internationaler Quellen zusammengestellt.

2020 - 2015

ICNIRP Guidelines 2020 sowie Erläuterungen der FSM zu den neuen Empfehlungen

FDA (US Food & Drug Administration) (2020): Review of Published Literature between 2008 and 2018 of Relevance to Radiofrequency Radiation and Cancer

Analyse 5G-Moratorium Schweiz / Avenir Suisse

2015 - 2013

SCENIHR (2015). Potential Health Effects of Exposure to Electromagnetic Fields (EMF). Brussels, European Commission, DG Health and Food Safety, Unit C2.

ICNIRP 2014: Guidelines for limiting exposure to electric fields induced by movement of the human body in a static magnetic field and by timy-verying magnetic fields below 1 HZ

The National Agency for Health, Food and Environmental Safety (ANSES) just published its new report on cell phones and health (f)

BAFU-Bericht: Strahlung von Sendeanlagen und Gesundheit - Bewertung von wissenschaftlichen Studien im Niedrigdosisbereich

Health Council of the Netherlands: Mobile phones and cancer_Part 1 Epidemiology of tumours in the head

IARC-Studie: Non-ionizing Radiation, Part 2 - Radiofrequency electromagnetic fields, 2013

2012 - 2011

Eighth report from SSM's Scientific Council on Electromagnetic Fields

BioInitiative Working Group 2012: A Rationale for Biologically-based Exposure Standards for Low-Intensity Electromagnetic Radiation

Radiofrequency electromagnetic fields and risk of disease and ill health: Research during the last ten years, Swedish Council for Working Life and Social Research (FAS), 2012

Elektromagnetische Hypersensibilität, BAFU, 2012

Health Effects from Radiofrequency Electromagnetic Fields, Report of the independent Advisory Group on Non-ionising Radiation, Health Protection Agency (GB), 2012

Artikel "Erkenntnisse aus der Pilotphase des umweltmedizinischen Beratungsnetzwerkes", Oekoskop NR . 2/11, 2011

IARC Classifies Radiofrequency Electromagnetic Fields as Possibly Carcinocenic to Humans, IARC Press Release, 2011

IARC Report to the Union for International Cancer Control (UICC) on the Interphone Study, 2011

Vierter Bericht der Bundesregierung über die Forschungsergebnisse in Bezug auf die Emissionsminderungsmöglichkeiten der gesamten Mobilfunktechnologie und in Bezug auf gesundheitliche Auswirkungen, 2011

CCARS Report on Radio Frequencies and Health (2009-2010), 2011

2010 - 2006

 Artikel "More on Mobile Telephones and Our Health" von Harry Rudin in ERCIM NEWS, 2009

Exposure to high frequency electromagnetic fields, biological effects and health consequences (100 kHz-300 GHz), Review ICNIRP, 2009

Exposure of the General Public to Radiofrequency Electromagnetic Fields, A joint statement from the Nordic Radiation Safety Authorities, 2009

Report by Prof. Elisabeth Cardis on health effects of RF with recommendations for non-ionising radiation protection and research needs, EMF-NET, 2008

Health Council of the Netherlands: BioInitiative report, 2008

Bewertung der Studie „Umweltepidemiologische Untersuchung der Krebsinzidenz in den Gemeinden Hausmannstätten & Vasoldsberg“ von G. Oberfeld, Dr. Martin Röösli, Universität Bern, 2008

Artikel "Update of IEEE Radio Frequency Exposure Guidelines", IEEE Magazine, 2006

Effects of the Exposure to Electromagnetic Fields: From Science to Public Health and Safer Workplace by European Fast Response Team on EMF and Health, 2004