emf-info

Im Glossar werden häufig verwendete Begriffe erklärt, die in den Wissenseiten vorkommen. Es werden viele biologische und medizinische Begriffe aufgelistet. Das bedeutet nicht automatisch, dass EMF deshalb gesundheitlich problematisch wäre. Die Zusammenhänge zwischen EMF, Biologie und Gesundheit werden in den Themenseiten dargestellt.

Zusätzlich empfehlen wir auch das Glossar des EMF-Portals der Uniklinik RWTH Aachen.

 

Begriff suchen:

Hertz (Hz)

Hertz ist die Masseinheit für die Frequenz von Schwingungen, d. h. die Anzahl Schwingungen pro Sekunde. Ein Uhrpendel, das einmal pro Sekunde hin und her schwingt, hat eine Frequenz von 1Hz. Die Frequenz unseres Netzstroms ist 50 Hz. Das bedeutet, dass die Spannung 50 Mal pro Sekunde wechselt.

Herzfrequenz

Anzahl der Herzschläge pro Minute

HGÜ

HGÜ heisst Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung. Im Englischen wird die Abkürzung HVDC (High Voltage Direct Current) verwendet. HGÜ-Leitungen werden bei sehr langen Distanzen oder auch als Seekabel eingesetzt.

Hirnödem

Schwellung des Hirngewebes durch Flüssigkeitsansammlung

Hormon

Hormone sind chemische Botenstoffe, die von spezialisierten Zellen produziert und abgegeben werden. Sie dienen der Regelung von Organfunktionen und Stoffwechselvorgängen.

HSCSD

HSCSD (High Speed Circuit Switched Data) ist eine verbesserte Version von GSM um die Geschwindigkeit zur Übertragung von Datenpaketen zu erhöhen. Bei HSCSD kann der Benutzer mehrere Kanäle gleichzeitig (dauerhaft) belegen. Abgerechnet wird über Anzahl und Zeit der belegten Kanäle. HSCSD ist die am wenigsten leistungsfähige Erweiterung von GSM. GPRS und EDGE haben deutlich höhere Übertragungsraten.

HSPA

HSPA heisst "High Speed Packet Access" und ist eine Erweiterung von UMTS (sog. 3.5G). Die Übertragungsrate ist gegenüber UMTS markant verbessert, in den neuesten Versionen liegt sie im Downlink (von der Basisstation zum Endgerät) um einen Faktor 50 höher als bei UMTS.