emf-info

Im Glossar werden häufig verwendete Begriffe erklärt, die in den Wissenseiten vorkommen. Es werden viele biologische und medizinische Begriffe aufgelistet. Das bedeutet nicht automatisch, dass EMF deshalb gesundheitlich problematisch wäre. Die Zusammenhänge zwischen EMF, Biologie und Gesundheit werden in den Themenseiten dargestellt.

Zusätzlich empfehlen wir auch das Glossar des EMF-Portals der Uniklinik RWTH Aachen.

 

Begriff suchen:

Nicht-ionisierende Strahlung (NIS)

Unter nicht-ionisierender Strahlung zählt man im Frequenzspektrum die elektromagnetischen Felder (EMF), die Infrarotstrahlung und die optische Strahlung. Die UV-Strahlung bildet den Übergang zur sog. ionisierenden Strahlung. Letztere ist so energiereich, dass sie dem menschlichen Körper direkt schaden kann. Bei NIS ist das nicht der Fall.

NISV

Abkürzung für "Verordnung über den Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung". Die Verordnung trat im Februar 2000 als eine Ausführungsbestimmung des Umweltschutzgesetzes in der Schweiz in Kraft. Sie regelt die maximal zulässige elektrische, magnetische und elektromagnetische Strahlung von ortsfesten Anlagen im Frequenzbereich von 0 Hz bis 300 GHz (sog. EMF-Immissionen).

NR
New Radio oder 5G (die fünfte Mobilfunkgeneration)

Sie zeichnet sich aus durch hohe Datenraten (ab 1 Gbps), kurze Latenzzeiten (1ms), hohe Anschlussdichten (100'000 pro km2) und die Möglichkeit des Slicing (softwaredefinierte - nicht: hardwarerealisierte - Bereitstellung von Subnetzen).