Science Brunch 12

Risk Research - must or nice to have

Description (German only)

Im letzten Jahrzehnt hat sich die Forschung zu elektromagnetischen Feldern (EMF) von einer Nischenaktivi-tät mit teilweise bescheidenem Standard zu einer international organisierten Qualitätsforschung entwickelt. Diese Dynamik verdankt sie den Mitteln, die wegen der vergleichsweise grossen Besorgnis der Bevölkerung über mögliche gesundheitliche Gefährdungen von EMF in die Wissenschaft flossen. Seit einigen Jahren sind die mediale Präsenz des Themas und der Mittelzufluss am Abklingen, nicht zuletzt weil bislang eine gesund-heitliche Gefährdung wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden konnte.

Die Scientific Community bedauert, dass ausgerechnet jetzt, wo Methoden und Labortechnik so weit entwi-ckelt sind, dass ausreichend sensitive Studien durchgeführt werden können, die Gelder knapp werden. Ist diese Sicht begründet oder versucht die Forschungsgemeinschaft bloss Besitzstandwahrung zu betreiben?

Die korrekte Antwort kennt niemand. Darum wird Risikoforschung selbst zum Risiko: Wird sie eingestellt be-vor ausreichende Klarheit herrscht, kann zwar kurzfristig Geld eingespart werden, aber falls sich das vermu-tete Risiko später als real (oder sozial erneut brisant) herausstellen sollte, könnten die Kosten des zwischen-zeitlichen nicht-Handelns hoch ausfallen, wie etwa das Beispiel Klimawandel illustriert. Wird die Forschung dagegen so lange vorangetrieben, bis sich zeigt, dass kein Risikonachweis absehbar ist, wären rückblickend Geld und Zeit besser in andere drängende Fragen investiert worden.

Wer trifft hier die entsprechenden Entscheide, oder: wer sollte sie treffen? Und: werden sie mit der ange-zeigten Sorgfalt und dem nötigen gesellschaftlichen Verantwortungsbewusstsein vorbereitet und gefällt? Der Science Brunch 12 wird diesen und verwandten Fragen mit Blick auf die EMF-Forschung nachgehen.

Program (German only)

09:00   Türöffnung
09:15   Begrüssung Dr. Gregor Dürrenberger, Geschäftsleiter FSM
    Tischgespräch
09:30   Einführungsreferat
    Prof. Dieter Imboden (Präsident Nationaler Forschungsrat, SNF) wird in die
    Bedeutung der Risikoforschung für Wissenschaft und Gesellschaft einführen
    Tischgespräch
10:10   Impulsreferate
    Behörde: Mirjana Moser, Sektionsleiterin BAG
    Industrie: Thomas Barmüller, Director MMF Brüssel
    Medien: Daniel Binswanger, Redaktor Das Magazin
11:00   Diskussion
12:15   Abschluss der Veranstaltung
Moderation:   Dr. h. c. Beat Glogger, scitec-media

Presentations (German only)

Prof. Dieter Imboden (182 KB)

Mirjana Moser (145 KB)

Thomas Barmüller (626 KB)

Information Material (German only)

Einführung und Fazit Gregor Dürrenberger (145 KB)

Programmflyer (242 KB)

Pictures